Drucken

Antrag Krankenkasse

Antrag Krankenkasse

Krankenkassenzulassung

Was Unterscheidet uns von anderen Anbietern?

 

Wir sind Hersteller- und Vertriebsfirma des Relex-Badewannenlift, dem einzigen Tuch-Badewannenlift mit med. Hilfsmittelnummer (Nr. 04.40.01.4001).  Hilfsmittelkatalog

Damit haben Sie die Möglichkeit, bei Ihrer Krankenkasse einen Antrag  auf Übernahme der Kosten für Hilfsmittel gem. § 33 SGB V zu stellen.

Ihre Krankenkasse wird dann darüber beraten, ob Ihre dargelegten Gründe ausreichen, die Kosten für Ihren Relex-Badewannenlift zu übernehmen, einen Anteil dazuzubezahlen, oder ob ein anderes Hilfsmittel für Sie besser geeignet wäre.

 

Was benötigt man alles zur Antragsstellung?

 

1. Antrag an die Krankenkasse mit Schilderung Ihres Gesundheitszustandes und
Begründung warum die normale Kassenleistung ( Stuhl ) von Ihnen nicht nutzbar ist.

2. einen speziellen Kostenvoranschlag von uns, der direkt auf Sie zugeschnitten ist

3. ein Rezept (z.B. vom Hausarzt) auf dem der Name RELEX und die Hilfsmittelnummer
04.40.01.4001 vermerkt ist. Des weiteren ist es hilfreich wenn der Arzt auf dem Rezept den
Hinweis „medizinische Bäder – liegend baden“ gesondert aufführt
Danach werden diese Unterlagen bei der jeweiligen Krankenkasse eingereicht!

Wenn Sie auf diesen Antrag von der Krankenkasse Antwort bekommen, sollten Sie darauf achten
das diese in schriftlicher Form ist – nur so kann man, im Falle einer Ablehnung , einen fristgerechten
Widerspruch verfassen.

 

Wie lange dauert die Bewilligung durch die Krankenkasse?

 

Wie lange sich die Krankenkasse zur Genehmigung eines Hilfsmittels Zeit lassen darf ist im § 13
Abs. 3a SGB V geregelt und bedeutet


• Über den Antrag muss innerhalb von 3 Wochen entschieden werden
• Wird für die Entscheidung der MDK (Medizinische Dienst der Krankenkasse) benötigt,
verlängert sich die Frist auf 5 Wochen
• Kann die Frist von 3 bzw. max. 5 Wochen nicht eingehalten werden, ist die Kasse
verpflichtet, Ihnen schriftlich Bescheid zu geben und die Gründe aufzuführen
• Der MDK hat 3 Wochen Zeit um eine Stellungnahme abzugeben
• Erfolgt nach Ablauf der Fristen (bzw. Fristverlängerungen) keine Mitteilung der Kasse, gilt
der Antrag als genehmigt
• Jetzt sollten Sie selbst der Krankenkasse nochmals eine Frist setzen mit dem Hinweis, dass
Sie sich nach Ablauf der gesetzten Frist das Hilfsmittel selbst beschaffen
• Die Krankenkasse ist per Gesetz zur Kostenerstattung verpflichtet.

 

Sie brauchen Unterstützung bei der Antragsstellung ?

 

Wir helfen Ihnen bei der Antragsstellung und schicken Ihnen gerne alle dafür nötigen Unterlagen zu.

Schicken Sie uns Ihre Fragen ( E-Mail: falk-emb@online.de ).